Prof. Dr. Markus Hengstschläger
Referent/in

Prof. Dr. Markus Hengstschläger

„Keine Angst vor der Zukunft”

Univ.Prof. Dr. Markus Hengstschläger studierte Genetik an der Universität Wien, forschte auch an der Yale University in den USA und wurde schließlich zum Universitätsprofessor an der Medizinischen Universität Wien berufen wo er heute das Institut für Medizinische Genetik leitet. Der vielfach ausgezeichnete und international anerkannte Wissenschafter unterrichtet Studierende und ist in den Bereichen genetische Diagnostik, Grundlagenforschung und Innovationsberatung tätig. Er ist Träger des Großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik und ist u.a. stellv. Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission, stellv. Vorsitzender des österreichischen Rats für Forschung und Technologieentwicklung, Mitglied des Universitätsrats der Universität Linz und Leiter des Think Tanks Academia Superior. Hengstschläger ist außerdem Wissenschaftsmoderator auf ORF Radio Ö1 und Autor von drei Platz 1 Bestsellern.

Interessiert? Zögern Sie nicht Prof. Dr. Markus Hengstschläger für einen Vortrag zu buchen!

Themen

  • Die Durchschnittsfalle – Warum man über seine Grenzen gehen muss
    Wer einen neuen Weg gehen will, muss den alten verlassen. Mittelmaß schafft keinerlei Innovation. Motivation und Risikobereitschaft setzen eine optimale Fehlerkultur im Unternehmen voraus.
  • Die Zukunft kommt so oder anders: wir müssen uns auf beides vorbereiten.
    Ob Industrie 4.0, Migration oder die digitale Transformation – die Gesellschaft untersteht heute einem permanenten und schwer vorhersehbaren Wandel. Um für einen sich immer rascher ändernden Markt gerüstet zu sein müssen Innovationen ständig neue Wege eröffnen. Wer einen neuen Weg gehen will, muss (s)ein Talent nutzen um den alten Weg zu verlassen. Nicht blauäugige Optimisten, nicht Ängste und Pessimisten – wir brauchen Possibilisten.
  • Gene, Chancen, Talente – Wie manage ich (m)ein Talent?
    Genetische Leistungsvoraussetzungen durch harte Arbeit entdecken und durch Üben, Üben, Üben in eine besondere Leistung umsetzen = Erfolg. Sich dabei zu sehr auf das Bekämpfen von Schwächen zu konzentrieren raubt nur Zeit sich seinen Stärken zu widmen und generiert Durchschnitt, den größten Feind von Innovation.
  • Individualität, Kreativität, Motivation, Teamfähigkeit – die wichtigsten Zutaten für den Erfolg von morgen
    Die Macht des kreativen Individuums entfaltet sich optimal im Team. Wie muss ein Team aus Individualisten aufgestellt sein um Erfolg zu haben? Welche Rolle haben hierbei Führungspersönlichkeiten zu übernehmen?
  • Die Macht der Gene
    Der Mensch ist auf seine Gene nicht reduzierbar – Gene sind nur Bleistift und Papier, aber die Geschichte schreiben wir selbst. Welche Rolle spielen aber nun die Gene bei Fragen nach dem Verhalten, den Talenten oder Erkrankungen des Menschen? Und wie kann man dieses Wissen nutzen?
  • Endlich unendlich
    Warum altern wir überhaupt und was geht dabei in unserem Körper vor sich? Was hat die moderne Biomedizin vielleicht einmal für jene zu bieten, die sich mit ihrer Endlichkeit nicht abfinden wollen?

Referenzen

Top