Julius van de Laar
Referent/in

Julius van de Laar

„Verantwortung ist mit der Bereitschaft verbunden, Profil zu zeigen und sich vom Mainstream abzuheben? Das präsentiert Kampagnenstratege und TEDx Speaker Julius van de Laar mit lebendigen Beispielen und zeigt neue Wege der Kommunikation auf, die Marken nicht nur zu Gewinnern, sondern auch zu Gestaltern von Zukunft machen.”

Im US-Wahlkampf 2012 leitete Julius van de Laar hauptamtlich als Regional GOTV Director den Bereich Wählermobilisierung für Barack Obama im wahlentscheidenden Schlüsselstaat Ohio. Zuvor hatte er sich 2007 und 2008 in den USA als hauptamtlicher Wahlkämpfer für Barack Obama im Präsidentschaftswahlkampf engagiert. Nach dessen Wahlsieg brachte er seine Erfahrungen als Berater in den Bundestagswahlkampf 2009, 2013, sowie in diverse europäische Wahlkämpfe und NGO-Kampagnen ein. Heute berät er politische Organisationen, NGOs, und Unternehmen in der Entwicklung von Kampagnen sowie deren Umsetzung.

Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische, integrierte Kommunikation, Positionierung, Message Development und Storytelling, Mobilisierung und Kampagnen-Management. Julius van de Laar kommentiert und analysiert regelmäßig aktuelle politische Geschehnisse für führende Medien wie ARD, ZDF, NTV, WELT, Der Spiegel, FAZ oder Deutschlandfunk. Er hält Seminare, Workshops und Vorträge zu Themen wie Wahlkampfstrategie, digitales Campaigning, Storytelling und politische Kommunikation und unterrichtet unter anderem an der Hertie School of Governance. Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt van de Laar zu den „40 Top-Nachwuchskräften unter 40 Jahren“ aus dem Politikbereich. 

Mit seinem aktuellen Vortrag "Stand for something" erklärt er, wie wir Orientierung finden, zu Zeiten von Herausfoderungen des demografischen Wandels, New Work, Gendershift und Diversity und was wir voneinander lernen können. 

Interessiert? Dann zögern Sie nicht lange Julius van de Laar zu buchen! 

Themen

  • Vortrag: STAND FOR SOMETHING: Keine Mobilisierung ohne Polarisierung!
    Warum Marken und Unternehmen sich in der gesellschaftlichen Debatte positionieren sollten
  • Digitalisierung
  • Storytelling

Referenzen

Top