Im Interview: Börsen-Experte Stefan Riße

Aktien bedeuten nicht Spekulation, sondern Gewinnbeteiligung

Er nahm als 16-jähriger an einem Banken-Planspiel teil und interessierte sich mehr für das Handelsblatt, als für die Bravo. Für Stefan Risse, bekannter Börsenjournalist für Focus Money, Forbes und n-tv, Experte, Berater und Vortragsredner rund um das Thema Börse, stand schon in frühen Jahren fest, dass er ins Finanzwesen wollte. Ein persönliches Treffen und die daraus resultierende Freundschaft mit Börsen-Altmeister André Kostolany bestätigten ihn in seiner Überzeugung. Aktuell hat er sich zum Ziel gesetzt, mit seinem Vortrag „Wege aus der Zinsfalle – wo es noch Rendite für mein Geld gibt“ –, mit dem Irrglauben aufzuräumen, dass Aktien Spekulation bedeuten und die Notwendigkeit des Umdenkens im Sparverhalten zu vermitteln.

„Früher hat man immer gesagt: Wer gut leben will, investiert in Aktien – wer ruhig schlafen will, in Zinspapiere“, erklärt er. „Das gilt aber nicht mehr.“

Mit festverzinslichen Papieren kann man nicht mehr ruhig schlafen

„Man kann heute mit festverzinslichen Papieren nicht mehr ruhig schlafen, denn die Inflation, die inzwischen auf 2,2% angestiegen ist, frisst das Spargeld regelrecht auf“, so Stefan Risse. „Man verliert real richtig viel Geld. Die typische deutsche Sparmentalität – die German Angst – die ja auch international bekannt ist, muss sich ändern, die Anleger müssen umschichten. Der Deutsche denkt bei Aktien sofort an Spekulation – gefährlich. Das ist Unsinn. Mit Aktien, die man lange hält, spekuliert man nicht, sondern man beteiligt sich am Produktkapital eines Unternehmens. Das heißt, man profitiert vom Gewinn einer Firma. Ich bin mir sicher, würden wir das in Deutschland nicht Aktien, sondern Unternehmensbeteiligungen nennen, würde es besser laufen. Kein anderes Volk hat so viel Angst vor der Inflation, wie die Deutschen, und kein Volk ist so versichert wie wir.“ Die Zeiten des risikolosen Zinses, da ist er sich sicher, sind endgültig vorbei. Stattdessen könne man nur noch zinsloses Risiko erwarten.

Darüber hinaus erzeugt die Börse bei vielen potenziellen Anlegern ein flaues Gefühl im Magen. „Dabei ist die Börse nur der Marktplatz“, so der Experte. „Die Kurse können ruhig verrücktspielen, aber eine Wahrheit gilt immer: Der echte Wert eines Unternehmens ist langfristig, nämlich das, was das Unternehmen an Gewinnen erwirtschaftet.“

Die Börse als Spiegelbild von Hoffnungen & Ängsten

Für ihn persönlich macht die Börse einen großen Teil der Faszination des Finanzgeschäftes aus. „Die meisten Menschen meinen, Börse sei Mathematik und Zahlen, das ist aber nur oberflächlich betrachtet der Fall“, erklärt er. „Tatsächlich ist die Börse ein Spiegel der Weltgeschichte. Hinter der Börse steckt ganz viel Psychologie – sie spiegelt die Ängste und Hoffnungen der Menschen wider. Wenn Anleger an der Börse nicht erfolgreich sind, dann in den meisten Fällen nicht aufgrund einer falschen Strategie, sondern aufgrund mangelnder Stärke, die festgelegte Strategie durchzuhalten.“

Anstelle von Fachchinesisch spricht Stefan Risse in seinen Vorträgen, mit denen er sich an Anleger und potenzielle Anleger sowie auch an Finanzberater richtet, eine klar verständliche, bildliche Sprache. Mit wenigen, plakativen Folien und überschaubaren Beispielrechnungen, kombiniert mit einer Prise Unterhaltung, vermittelt er die Notwendigkeit des Umdenkens. „Wenn man heute und morgen ruhig schlafen will, muss man umdenken“, erklärt er. „Bei Aktien geht es nicht um die Börse und auch nicht um Spekulation, sondern um das Produktkapital von Unternehmen. Ich kann nur jedem Anleger empfehlen, sich daran zu beteiligen. Dabei muss man nicht selbst einzelne Aktien kaufen, sondern kann hier sehr gut mit Fonds arbeiten. Nicht nur für die Anleger ist es wichtig, umzudenken, auch die Berater müssen sich auf die veränderte Situation einstellen. Ich liefere in meinen Vorträgen dazu konkrete Vertriebsimpulse.“

(Interview/Text: Sabine Benzler)

 

Weitere mögliche Vortragstitel:

  • „Die Inflation kommt! Warum die aktuelle Geldpolitik zu höherer Teuerung führen wird“
  • „Die irrationale Logik der Börse - Warum die eigene Psyche vielen Anlegern ein Bein stellt“
  • „Der Bitcoin - Blase, Betrug oder unsere zukünftige Währung?“

 

Klingt spannend? Erleben Sie den Börsen-Experten Stefan Riße live auf Ihrer Veranstaltung. Stefan Riße ist als Keynote-Speaker und Teilnehmer einer Diskussionsrunde über den Referentenservice der Agentur EREIGNISHAUS buchbar. Senden Sie uns noch heute hier Ihre unverbindliche Anfrage.

Ihr Beratungskontakt:

Annika Schön
annika.schoen@ereignishaus.de
Fon +49 251 53001-56

Wussten Sie schon?

Weitere spannende Referenten, Künstler und Moderatoren finden Sie unter https://www.ereignishaus.de/referentenservice/. Der Vermittlungsservice der Agentur EREIGNISHAUS bietet Ihnen hier ein einzigartiges Gesamtangebot aus spannenden Referenten, Künstlern und Moderatoren – alles auf einer Plattform.

Noch nicht auf www.referentenservice.de registriert? Sichern Sie sich exklusive Vorteile und klicken Sie hier.

Top